Wusstest du, dass...?

Wie wir auf unseren Vereinsnamen gekommen sind? Die Idee zur Vereinsgründung war bereits geboren. Beim Brainstormen, Ideen entwickeln und Eierlikörchen trinken, stießen wir immer wieder auf nachhaltige Dinslaken Facts, die wir vorher nicht kannten. Wir können euch gar nicht sagen wie oft an diesem Abend ein “ach soooo!” oder ein “ach so?” fiel. Und da kam DER Geistesblitz. Das isses! Das ist UNSER Name!
Wir möchten euch mit unserem Verein, unter anderem, an diesen ach so-Momenten teilhaben lassen. Dafür gibt es die Rubrik “Wusstest du, dass…?
Hattet ihr auch schon solche Momente? Dann sendet uns doch eure ach so-Momente an info@achso-dinslaken.de und wir können sie hier aufnehmen.
Wusstest du_Agenda-Rat
 
Viele Menschen reden davon. Die Stadt Dinslaken tut was und das schon lange.
Dinslaken hat seit dem Jahr 2000 eine zentrale Anlaufstelle für Menschen, die in ihrer Stadt für die Zukunft aktiv werden wollen. Diese Aktivitäten werden „Lokale Agenda 21 Dinslaken“ genannt. Im Rathaus gibt es dafür ein Agenda-Büro in der Stabsstelle Nachhaltige Entwicklung.
Für mehr Infos zur Lokalen Agenda 21 und den 17 Klimazielen, hier entlang:
Wusstest du_Kork
Wusstest du, dass ihr Weinkorken beim Eine Welt Laden Dinslaken in der Duisburgerstraße abgeben könnt?
 
Die Korken werden zur Sammelstelle Tinthof in Voerde-Spellen geliefert. Von hier aus werden die Korken dem NABU zugeleitet und im Rahmen einer Kampagne des NABU zu Dämmgranulat für den Hausbau wiederverwertet.
Die Erlöse unterstützen Kranichschutzprojekte in Spanien und Deutschland.
Weitere Infos findet ihr unter: www.korkkampagne.de
Wusstest du_Fair Trade Town
Dinslaken ist seit 2009, neben ca. 700 weiteren Städten in Deutschland (Stand Oktober 2020), Fairtrade-Town.
Aber was bedeutet das überhaupt?
Fairtrade-Stadt ist ein Zertifikat, das von einer anerkannten Fair-Trade-Zertifizierungsstelle vergeben wird und sich für die Förderung Fair-Trade-zertifizierter Waren im Rahmen des fairen Handels einsetzt.
Ganz konkret bedeutet dies, dass Dinslaken 5 Kriterien erfüllen muss, um die Anerkennung als Fairetrade-Stadt zu erhalten. Unter anderem verpflichtet sich die Stadt, in allen Sitzungen, Kantinen und Büros Tee und Kaffee aus fairem Handel anzubieten. Außerdem müssen eine bestimmte Anzahl an Läden, Cafés, Catering-Betrieben o.ä.mindestens zwei Fairtrade-Produkte leicht zugänglich zum Kauf anbieten.
Aber auch an Schulen sollen vor allem die zukünftige Generationen über Produktionsbedingungen, meist im globalen Süden, aufgeklärt werden.
Diese sind häufig alles andere als fair.
Kinderarbeit, Hungerlöhne für Produzierende, miese arbeitsrechtliche Versorgung von Arbeiter:innen, umweltbelastende Herstellungs- und Handelstrukturen sind nur ein paar Gründe, warum wir bewusstere Kaufentscheidungen treffen sollten.
Fairtrade-Städte gehen somit als Beispiel voran und machen auf das Thema aufmerksam.
Mehr Infos zum Thema findet ihr auf: www.fairtrade-towns.de 
Wusstest du_Schollin
Ihr kennt das: ihr kauft ein paar Brötchen fürs Frühstück am Sonntagmorgen und nach nur 20 Minuten hat die Tüte schon ausgedient und landet im Müll. Wie viele Ressourcen nach einmal benutzen schon weg geschmissen werden, ist doch wirklich ärgerlich und nicht gerade nachhaltig.
Bäckerei Schollin am Altmarkt beispielsweise legt euch gerne die Brötchen in einen Korb, der dann über die Theke gehalten wird. Da könnt ihr euch dann ganz einfach die Brötchen rausnehmen und in den eigenen Beutel oder in die wiederverwendete Brötchentüte vom letzten Mal tun.
Am besten einfach immer ein sauberes Stoffbeutelchen zum Einkauf mitnehmen, fertig.
Super easy und wieder eine einfache Kleinigkeit im Alltag, die wir anders machen können.
Kennt ihr noch weitere Bäckereien, die sowas gerne machen? Dann bitte schnell eine Mail an uns! 🙂
Wusstest du_Stabi Nachhaltigkeitsregal
Unsere Stadtbücherei in Dinslaken ist einfach immer einen Besuch wert. Sie glänzt nicht nur immer mit tollen Neuerscheinungen und Klassikern der Literatur. Die StaBi bietet auch eine riesige Auswahl im Kinder-und Jugendbereich, darunter zählen auch Brettspiele, Hörbücher und DVDs. Nicht zu vergessen die vielen Fachzeitschriften, wie Ökotest.
Was uns besonders freut: ein ganzes Regal zum Thema “fair und nachhaltig”.
Hier findet ihr Bücher zu Themen wie Müllvermeidung (auch bei der Kindererziehung), fair fashion, faires Reisen und viele weitere Ratgeber für mehr Nachhaltigkeit im Alltag.
Wer möchte, kann auch erst einmal die Website www.bibliothek-dinslaken.de besuchen oder direkt im Online Katalog stöbern:
https://sb-dinslaken.lmscloud.net
Schaut doch mal vorbei!
Wusstest du_Faire KiTa
Die 1988 entstandene Elterninitiativkindertagesstätte “Villa Kunterbunt“ wird als eingruppige Einrichtung auf der Otterstrasse in Dinslaken betrieben.
Das Besondere an ihr ist, dass sie bereits 2013 als erste FaireKiTa in NRW von der Metropole Ruhr ausgezeichnet worden ist.
In einer FairenKiTa wird großes Augenmerk auf globales Lernen gelegt. Kinder werden hier von Beginn an, an das Thema Nachhaltigkeit herangeführt. Sei es mit Hilfe des eigenen Färbergartens, der in Kooperation mit dem  Netzwerk Sevengardens Dinslaken zur eigenen spielerischen Herstellung von Farben dient oder, dass die Pädagoginnen der Einrichtung meist eine Ausbildung zur „Bildungsreferentin für Bildung für nachhaltige Entwicklung“ absolviert haben.
Hier wird dem Bildungsauftrag für nachhaltige Entwicklung intensiv nachgegangen.
Viele weitere Informationen und Hintergründe findet ihr auf:
Auch interessant für andere Kitas, die vielleicht in Zukunft mehr zu diesen Themengebieten anbieten möchten.